Was ist Design Thinking?

Design Thinking ist eine systematische Innovationsmethode zur Lösung komplexer Probleme. Mithilfe von Design Thinking gelangt man in einem ko-kreativen Teamprozess mit Teilnehmern aus unterschiedlichen Bereichen und Fachdisziplinen zu konkreten Ideen für Innovationen. Design Thinking ist eine Nutzer zentrierte Methode zur Ideenfindung, bei der die Bedürfnisse der Konsumenten, die Möglichkeiten der Technologie und die Anforderungen für den Unternehmenserfolg integriert werden.

Gewohnheit ist der Feind des Fortschritts!

Um neue Ideen zu entwickeln muss man ausgetretene Pfade verlassen. Die Methode des Design Thinking weist einen praxiserprobten Weg in ungeahnte und im Alltag unentwickelte Regionen der Kreativität.

Wie funktioniert der Design Thinking Workshop?

Ganz nach Projektbedarf können neben Mitarbeitern Ihres Hauses eine Teilnehmergruppe unterschiedlicher Disziplinen und Ausrichtungen (interdisziplinär) zusammengestellt werden. So können Designer, potenzielle Kunden, Lieferanten in einem Kreativität fördernden Umfeld zusammen kommen, um Gewohntes zu hinterfragen und neue Ideen zu entwickeln.

Beim Design Thinking geht es hauptsächlich darum, die Bedürfnisse von Menschen zu verstehen und auf kreative Weise die beste Lösung zu finden, um diese Bedürfnisse zu decken. Der Focus beim Design Thinking liegt nicht darin sich auf die technische Machbarkeit und Unternehmensrentabilität zu konzentrieren, sondern auch den Gesamtzusammenhang, die Kultur, das Verhalten, die Einstellungen und die Bedürfnisse der Kunden mit ein zu beziehen.

Auf welcher Methodik basiert der Design Thinking Workshop?

Design Thinking orientiert sich an der Arbeit von Designern, die als eine Kombination von Beobachten, Verstehen, Ideen entwickeln, Ausprobieren, Verfeinern, Lernen verstanden wird. Innovativ, radikal, 100% nutzer- und erlebnisorientiert.

Design Thinking: Der Prozess

#Gestalten von Denken

Ein Prozess gibt Sicherheit und Orientierung wenn man sich auf neues Terrain begibt.
Mit Design Thinking entwickeln wir nutzerzentrierte Produkte oder Dienstleistungen.

Die Methode des Design Thinking gliedert sich in 6 Phasen:

Innerhalb dieser Phasen gehören eine wiederholte Bearbeitung und Reflexion bestimmter Prozessschritte auf der Basis neu gewonnener Erkenntnisse dazu (Iteration), um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Das Design Thinking nutzt echte Konsumentenrecherche, die durch direkte Beobachtung und Tiefeninterviews entsteht, um qualitative Daten und Konsumentengeschichten zu erstellen. Nach der Recherche kann das Design Thinking Team die tatsächlichen Probleme definieren.

Nachdem dies geschehen ist, wird das Design Thinking Team neue Ideen für mögliche Lösungen entwicklen. Ein Teilaspekt des Design Thinking ist „Learning by Doing“, deshalb werden erste Ideen in grobe Prototypen (z.B.: 3D Modelle aus Lego, Plakate, …..) umgewandelt. Es kann so mehr über die Qualität der Ideen erfahren werden, wenn diese in der realen Welt mit echten Nutzern getestet werden. Basierend auf dem Feedback der Nutzer, werden die Prototypen wiederholt getestet, bis das Design Thinking Team sicher ist, dass eine Lösung (dies könnte ein Produkt, ein Service oder ein Konzept sein) entwickelt wurde, die sinnvoll und bedeutend für den Nutzer ist.

Im letzten Schritt werden die Ideen und Konzepte in konkrete Prototypen übertragen. Kritische Funktionen und Hypothesen können getestet werden, indem die Interaktion von potenziellen Nutzern mit dem Prototyp beobachtet und hinterfragt wird. Das Feedback der Nutzer und neue Ideen helfen uns dabei, die Lösung weiter zu optimieren.

Design Thinking kann über einen oder mehrere Tage dauerndem Workshop je nach Komplexität der Problemstellung oder in kürzeren Prozessen angewendet werden.

Merken

Merken

Merken

Design Thinking Vorteile

#100 % nutzerorientiert

»Wir entwickeln gemeinsam innovative Lösungen, um die Potenziale der Zukunft zu nutzen.«

Was bringt Ihnen der Design Thinking Workshop?

Neue Blickwinkel auf bekannte Situationen & Problemstellungen. Innovative Ideenansätze für die Weiterentwicklung von Konzepten. Und natürlich konkrete Lösungsansätze, die als Grundlage für die zielgruppengerechte Optimierung des Konzepts von größtem Wert sind. Unternehmen und Kommunen können so innovative Produkte und Dienstleistungen aus der Perspektive des Kunden entwickeln. Der Prozess des Design Thinking Workshops gibt Sicherheit und Orientierung wenn man sich auf neues Terrain begibt.
Mit Design Thinking entwickeln wir immer nutzerzentrierte Produkte oder Dienstleistungen.

Außerdem können damit gleichzeitig Strukturen, Prozesse und Denkweisen in Unternehmen verändert werden, um eine neue innovative Arbeitskultur zu etablieren.

Vorteile:

  • Nutzerzentrierte Denkweise
  • Kreative Lösungen von Problemen
  • Praxisbezogene Methoden
  • Empathie & Inspiration für Nutzerbedürfnisse
  • Neue Wege zur Ideenentwicklung
  • Schnelles Entwickeln von Protoypen & Testen von Ideen
  • Verbindung von Feedback und wiederholtem Überarbeiten
  • Interdisziplinäre Teamarbeit & enge Zusammenarbeit